Papers, Articles, Teaching

TeachingDruck

Seminar at the University of Applied Arts in winter semester 19/20: Transhuman / Posthuman / Compost  Thinking and working with the students will continue in winter semester 20/21 where we think more rigorously about „Rehearsing Nonhuman Narration“.

Leon Höllhumer, O.T.

 

 

 

 


Editions

  • Julia Grillmayr /Andrea Kreuter (Ed.): Raumirritationen – Warum nach dem Raum fragen?, Wien: danzig & unfried, 2019

Articles

  • Schlammwaten. Versuch über verbindende und verbindliche Unreinheiten. In: Mersman, Jasmin/von der Heiden, Anne: Clean Cube. Zur Kritik der reinen Vernunft, Mai 2020.
  • The many-layered cake of science fiction. Article and audio essay on the research project Science Fiction, Fact & Forecast by Julia Grillmayr. Jahrbuch der Hochschule der Künste Bern, April 2020.
  • Wilde Spekulationen. Feministisch-ökologische Wissenschaftskritik und spekulative Fiktion. In: Feminisitische Spekulation, Kulturverlag Kadmos, July 2020.
  • „Posthumanism(s)“, In: McFarlane, Anna/Schmeink, Lars/Murphy, Graham: The Routledge Companion to Cyberpunk Culture, Routledge 2019
  • When letters fail – Silences and Blank Spaces in Jonathan Safran Foer’s Literature
    In: Rita Rieger / Eva Gillhuber (Ed.): Texts with No Words – Communication of Speechlessness, PhiN Philologie im Netz, 2018
  • “[…] which approximates ‘I love you’.” Jonathan Safran Foer’s punctuation of emotions. In: Ingeborg Jandl / Susanne Knaller / Sabine Schönfellner / Gudrun Tockner (Ed.): Writing Emotions – Theoretical Concepts and Selected Case Studies in Literature, Bielefeld: transcript, 2018 (ISBN 978-3-8376-3793-9)
  • Was übermorgen gewesen ist. Die Rezeption von Günther Anders im zeitgenössischen französischen catastrophisme éclairé.
    In: Reinhard Ellensohn / Kerstin Putz: Günther Anders- Journal, Jg. 1. Sonderausgabe zur Tagung „Schreiben für übermorgen“. Forschungen zu Werk und Nachlass von Günther Anders, 2017 Here online as Open Access.
  • Cyberpunk und die Panik des Kanons.
    In: Christina Hoffmann / Johanna Öttl (Ed.): antikanon #2 (working title), Reihe Antikanon, Wien: Turia + Kant, 2017
  • Das Spielfeld, der Einsatz, das Ziel, Die Welt – das lebensgroße Spiel in Jonathan Safran Foers Extremely Loud & Incredibly Close
    In: Julia Dettke / Elisabeth Heyne (Ed.): Spielräume & Raumspiele in der Literatur, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2016 (ISBN: 978-3-8260-5693-2)
  • Jeder Blick ein Klick – Digitale Literatur als Indikator der technologischen Umwelt
    In: Julia Danielczyk / Murray G. Hall / Christine Hermann / Sandra Vlasta (Ed.): Zurück in die Zukunft – Digitale Medien, historische Buchforschung und andere komparatistische Felder, Wiesbaden: Harrassowitz, 2016 (ISBN: 978-3-447-10640-5)
  • Extremely Small and Incredibly Everywhere
    with Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler, In: Ad van Berlo / Kasper Hallenborg /  Juan M. Corchado Rodríguez / Dante I. Tapia / Paulo Novais (Ed.): Ambient Intelligence – Software and Applications, New York: Springer, 2013 (ISBN: 978-3-319-00565-2)

Essays

  • Latitude et Longitude du Cyberespace
    With Louise Horvath and Tanja Traxler, Les Cahiers Européens de l‘Imaginaire, n° 9, Paris: CNRS Éditions, 2017

Papers given at Conferences & Workshops

  • Verbindende und Verbindliche Unreinheiten, Talk in the framework of the exhibition „Toxic Temple“ by Anna Lerchbaumer & Kilian Jörg at Angewandte Innovation Lab, 19.02.2020
  • Texte, die etwas tun sollen: Überlegungen zur Geschichte und Medienspezifik des Szenarios, Workshop Utopische Medien, 7.-8. 02. 2020
  • Versuche im Schlammwaten, Klärschlamm-Symposium im Rahmen der Ausstellung „Klärschlamm“ in der Kunsthalle Exnergasse, 1. 02. 2020
  • Heraus, Invisible Women!, Veränderte Verhältnisse / Altered Affairs, University of Art and Design Linz, 9.-11. 10. 2019
  • Der Rest ist Frau und Wildnis, Vortragsreihe „Kunst – Forschung – Geschlecht“, Universität für Angewandte Kunst, 2. 10. 2019
  • Weirdness as a tool. Speculation and Speculative Literature in Contemporary Philosophy. Truth, Fitcion, Illusion. Association for Philosophy and Literature, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, 30. 05. – 01. 06. 2019
  • Science / Fiction, the most prolific Oxymoron. Contemporary Science Fiction Literature and Scenario writing, Worlding SF, Karl-Franzens-Universität Graz, Austria,  06.-08. 12. 2018
  • Science Fiction Literature and Scenario Thinking. Imagining the History of the Future: Unsettling Scientific Stories, University of York, 27. – 29. 03. 2018
  • Science Fiction, Fact & Forecast. Human-Technology Relations: Postphenomenology and Philosophy of Technology, 11.-13. 07. 2018, Enschede, Netherlands
  • Watch out the World’s behind you – the role and function of science fiction literature in contemporary futurology and Scenario Thinking. Gesellschaft für Fantastikforschung, Realities and World Building, University of Vienna, 20.-23. 09. 2017
  • Que sera, sera – ou pas. Futurologie et Science Fiction contemporaine. Journées de Centre de Recherche sur l’actuel et le Quotidien, Paris, 28.-29. 06. 2017
  • Radical visions of the future’s Smart Environments
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler: Theorizing Technological Mediation,  University of Twente, Niederlande, 16.-18. 11. 2016
  • {How to express →½←¡¡}~ Jonathan Safran Foer’s punctuation of too strong to express emotions
    21. Weltkongress der International Comparative Literature Association (ICLA), Panel: Texts with No Words: Communication of Speechlessness, Universität Wien, Österreich, 21.-27. 07. 2016
  • L’apocalypse pour essayer – la littérature catastrophiste, une enseignante de l’écologie ?
    21. Weltkongress der International Comparative Literature Association (ICLA), Panel: Cartographie européenne de l’écocritique, Universität Wien, Österreich, 21.-27. 07. 2016
  • „…which approximates I Love You“ – Jonathan Safran Foer’s Punctuation of unbearable Emotions
    Writing Emotions – Literature as Practice, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, 18.-20. 05. 2016
  • Le réseau prend corps et disparait – L’Internet des Objets et Martin Heidegger
    Journées du CEAQ, Université Sorbonne V, Paris, Frankreich, 23.-24. Juni 2015
  • Was sich die Neo-Natur zurückholt
    Die Grenzen des Humanen (Workshop), Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, 16. 01. 2015
  • Was übermorgen gewesen ist – Die Rezeption von Günther Anders im zeitgenössischen französischen Catastrophisme éclairé
    Schreiben für übermorgen, Forschungen zu Werk und Nachlass von Günther Anders, Institut für Wissenschaft und Kunst (IWK), Wien, Österreich, 28.-29. 11. 2014
  • Jeder Blick ein Klick
    Zurück in die Zukunft – Digitale Medien und historische Buchforschung, Interdisziplinäres Symposium der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft zu Ehren von Prof. Norbert Bachleitner, Wien, Österreich, 15.-17. 10. 2014
  • Die Welt steht auf dem Spiel
    Spielräume und Raumspiele in der Literatur, Tagung für PromovendInnen und NachwuchswissenschaftlerInnen, Freie Universität Berlin, Deutschland, 4.-5. 07. 2014
  • Thinking Space
    Journée d’étude Metropole Sensible: „Visions, Urbanités, Imaginaires“, Université de Montpellier, Frankreich, 23. 04. 2104
  • Das unglaublich Nahe entziffern Verräumen und Orten im Werk von Jonathan Safran Foer
    Räume räumen, Internationaler Workshop für NachwuchswissenschaftlerInnen, Universität Tübingen, Deutschland, 25.-26. 07. 2013
  • Territories in-between: cyberspace and materiality
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxle
    The Territory In Between – Deleuze Studies Conference, Universidade de Lisboa, Portugal, 8.-10. 07. 2013
  • Arno’s Car: Postphenomenology and Ambient Intelligence
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler
    Technology in the Age of Information – The 18th International Conference of the Society for Philosophy and Technology, Universidade de Lisboa, Portugal, 4.-6. 07. 2013
  • Extremely small and incredibly everywhere
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler
    4. Internationales Symposium zu Ambient Intelligence (IsAmI), Salamanca, Spanien, 22.-24. 05. 2013
  • The Materialization of the Virtual
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler
    Mattering – Feminism, Science and Materialism, The Graduate Center of the City University of New York, USA, 14.-15. 02. 2013
  • Rhizome, keine Wurzel
    Graduiertenkonferenz der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Wien, Österreich, 23. 11.2012
  • The Spatial and Sensorial Appropriation of Technology
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler
    Summer School des Graduiertenkolleg Topologie der Technik der Technischen Universität Darmstadt, in Riezlern, Österreich, 20.-25. August 2012
  • L’enveloppementalisme technologique
    Journées du CEAQ, Université Sorbonne V, Paris, Frankreich, 20.-21. Juni 2012
  • Thinking Space. An interdisciplinary approach to the spatial dimensions of Ambient Intelligence. Symmetries and asymmetries in the interaction between humans and objects.
    With Louise Beltzung Horvath und Tanja Traxler
    Kritische Theorieperspektiven auf Technik, TU Hamburg-Harburg, 23.-24. März 2012

 

Teaching & Presentations at the University

  • Lecture „Der Rest ist Frau und Wildnis“, Gender Studies Ringvorlesung „Let’s Fabulate“, at the University of Applied Arts Vienna (Angewandte) (winter semester 2019/29)
    „Transhuman, Posthuman, Compost“ (seminar)ss
  • On Posthumanism. Guest Lecture on Donna Haraway and SF at the department Skulptur und Raum, December 2018.
  • Extrapolation, Spekulation, Aktion – Zukünfte in zeitgenössischer Science Fiction und Szenariotechnik – Mittwochskolloquium der Kunstuniversität Linz, 12.12.2018
  • Tentacular Thinking. Guest Lecture on Donna Haraway and SF at the department Skulptur und Raum, April 2018.
  • Science Fiction, Fact & Forecast presentation at Salon für haarige Angelegenheiten, Kunstuniversität Linz, 21.03.2018

Seminars in Literary Theory at the University of Vienna:

  • „Medientheorie und/als Literaturtheorie“ (Winter semester 2018/19)
  •  „Schrägstriche –Vergleich, Dualismus, Dialektik“ (Winter semester 2017/18)
  •  „Karte und Gebiet –Literaturtheorie zum Raum“ (Winter semester 2016/17 )
  • „Philosophinnen und Philosophen lesen Literatur“(Summer semester 2016)
  • „Politischer Anspruch in der Literaturtheorie der Gegenwart“ (Winter semester 2015/16)
  • „Literaturwissenschaft und der Spatial Turn“ (Winter semester 2014/15)

Seminars at the University of Applied Arts Vienna (Angewandte)

  • „Transhuman, Posthuman, Compost“ (wintersemester 2019/20)

Workshops

 

  • Offen oder kalkulierbar? Fiktionen im Dienste der Zukunft. Beitrag zur IFK Sommerakademie, Institut für Kulturwissenschaft der Kunstuniversität Linz in Wien, Linz, 18.-24. August 2018
  • „Wanderer durch die Sprache“ Leitung eines Lesekreis zu Elsewhere, within here von Trinh T. Minh-ha bei der Konferenz Grenzüberschreitungen in Literatur und Kultur | theorie, Universität Wien, 28.-30. September 2017
  • Vir bonus – felix aestheticus – mitleidigster Mensch
    Lektüreworkshop von Thomas Assinger (Universität Wien) und Olga Katharina Schwarz (FU Berlin), Universität Wien, Österreich, 01. Dezember 2016
  • Moderation des dreisprachigen Panels Many cultures, many idioms
    21. Weltkongress der International Comparative Literature Association (ICLA)
    Universität Wien, Österreich, 21.-27. Juli 2016
  • Moderation des Panels Die Grenzen des Raumes
    6. Graduiertenkonferenz der Vergleichenden Literaturwissenschaft
    Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien, 26.-27. November 2015

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s